Freitag, 7. April 2017

Sanierung der französischen Rheinbrücken zwischen Gambsheim und Rheinau


Pressemitteilung der IHK Südlicher Oberrhein vom 06.04.2017:

Vollsperrung des Rheinübergangs bei Rheinau kommt erst 2018
Die IHK Südlicher Oberrhein begrüßt die zeitliche Verschiebung

Das französische Département Bas-Rhin gab Details zur geplanten Vollsperrung und Sanierung der französischen Rheinbrücken zwischen Gambsheim und Rheinau bekannt. Die Brücken werden voraussichtlich für zwölf Wochen gesperrt; der Beginn der Vollsperrung ist ab Anfang Juni geplant.

Das französische Département Bas-Rhin informierte in einer Pressekonferenz über die geplanten Baumaßnahmen an den Rheinbrücken in Gambsheim. So soll bei der vorrausichtlich dreimonatigen Vollsperrung der Schleusenbrücken der Großteil der Brücken ausgetauscht werden. Das Département Bas-Rhin wird die Baumaßnahmen nutzen, um Wartungsarbeiten an der Ill-Brücke durchzuführen, den Asphalt der gesamten D2 zwischen Gambsheim und der Autobahn A35 zu erneuern sowie den ersten Teil des binationalen Radwegs „Passage 309“ zu bauen. Auch die Zufahrtsbrücke zum EDF-Kraftwerk ist zu sanieren. Insgesamt werden die Baumaßnahmen voraussichtlich sieben Monate in Anspruch nehmen.


Entgegen den ersten Meldungen soll die dreimonatige Vollsperrung der Rheinbrücken noch nicht in diesem Spätsommer, sondern erst ab Juni 2018 beginnen, damit sich auch die betroffenen Betriebe in der Region darauf einrichten können. „Das ist ein sehr guter Entschluss. So haben die Unternehmer mehr Zeit, sich auf die Sperrung vorzubereiten und die nötigen Vorkehrungen zu treffen, um die Umsatzeinbußen sowie Mehrkosten, die durch die Sperrung entstehen, möglichst gering zu halten“, erklärt Andreas Kempff, Hauptgeschäftsführer der IHK Südlicher Oberrhein.


Zusatzinformation: Der Grenzübergang Gambsheim/Rheinau 

Die Brücke zwischen Rheinau und Gambsheim ist die überregionale Verbindung zwischen Haguenau und Achern. Das tägliche Verkehrsaufkommen liegt bei rund 13.000 Fahrzeugen, davon 1.700 Schwerlastverkehr. Auf etwa 24 Kilometern ist dies die einzige Rheinbrücke. Eine Umleitung über Iffezheim bedeutet einen Umweg bis zu 60 Kilometern einfacher Weg. Aber schon heute ist die Verkehrsbelastung des Grenzübergangs mit 17.000 Fahrzeugen pro Werktag, davon 4.600 Schwerverkehr, hoch. Eine Umleitung über Kehl/Straßburg bedeutet einen Umweg von bis zu 50 Kilometern. An diesem Grenzübergang liegt die Verkehrsbelastung derzeit bei 31.000 Fahrzeugen pro Werktag, davon 2.000 Schwerverkehr. Für Lkw gibt es im Stadtgebiet von Straßburg außerdem Durchfahrtsverbote und somit keine direkte Verbindung zur französischen Autobahn.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.