Geschichts- & Naturlehrpfad Memprechtshofen: Barfußpfad


Barfußpfad

Barfußlaufen ist gesund - sagen Mediziner. Sebastian Kneipp hat bereits 1890 das Barfußlaufen empfohlen. Es kräftigt Muskeln und Gelenke, trainiert den Gleichgewichtssinn, fördert die Durchblutung und das Immunsystem. Eine Fußmassage an der frischen Luft beschert ein Wechselbad der Gefühle.

Abwechslungsreiche Bodenbeläge und Materialien bieten ein außergewöhnliches Sinneserlebnis. Das Fühlen von Gras, Holz, Steinen, Rindenmulch und Lehm soll einen besonderen Reiz vermitteln sowie zusammen mit der Balancierstation die Konzentration schulen. Der unmittelbare Kontakt der Fußsohlen mit dem Boden hilft Stress abzubauen, wirkt entspannend und erweitert das Bewusstsein.

Der Fuß hat 28 Knochen und 30 Muskeln. 72.000 Nervenenden laufen in den Fußsohlen zusammen. Der gesunde Fuß besitzt drei Wölbungen. Sie werden von Bändern gehalten. 

Den besten Weg, um gesunde Füße auch gesund zu erhalten, zeigt uns die Natur. Auf den unterschiedlichen Bodenbelägen wie frischem Gras, kühler Erde oder rauher Kieselsteine werden beim Barfußlaufen bei jedem Schritt andere Nervenpunkte angeregt, mit jedem Schritt die Fußsohlen massiert - viel Vergnügen. 

Den Barfußpfad des Geschichts- und Naturlehrpfads erreichen Sie über die Hornisgrindestraße - Höllengasse - über Renchbrücke - am Baggersee vorbei. Wir wünschen ein prickelndes Barfußlaufen mit besonderen Sinneseindrücken und der damit verbundenen Entspannung.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.