Kath. Pfarrgemeinde St. Michael

Kirche St. Michael Honau
Kirche St. Michael Honau

Dorf und Kloster Honau lagen auf einer leicht erhöhten Rheininsel, das führt zu der Deutung des Ortsnamens Honau = "Hohe Au". Als 1290 das Stift Honau nach Rheinau (Rhinau) verlegt wurde, blieb die Klosterkirche St. Michael Pfarrkirche, nachweisbar bis 1480. Mitte des 14. Jahrhunderts stifteten die Einwohner in ihrer Pfarrkirche eine eigenen Kaplanei, mit einem eigenen Geistlichen (Kaplan). Da die Einwohnerzahl von Honau durch immer wiederkehrende Überschwemmungen ständig sank, erhob der Straßburger Fürstbischof Robert von Bayern durch Urkunde vom 24. Dezember 1468 Wanenau zur selbständigen Pfarrei. 

Die alte Honauer Stiftskirche wurde Kuratiekirche von Wanzenau. Nach einer Rheinüberschwemmung, 1480, gab es in Honau keine Kirche mehr und die Filiale Wanzenau übernahm die Pfarrfunktion. Erst 1730/31 baute Honau wieder eine eigene Kirche und wurde damit erneut Pfarrei. Die heutige romanische Kirche, St. Michael, wurde 1845 erbaut. Zur Pfarrei Honau zählen: Bodersweier, Diersheim, Freistett, Hausgereut, Holzhausen, Leutesheim, Linx, Rheinbischofsheim und Zierolshofen, als Diaspora-Orte (Kirchenbücher seit 1731).

Die Pfarrei Honau bildet seit einigen Jahren mit der Pfarrei Kork die Seelsorgeeinheit Hanauerland. 


Kontaktdaten

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.