Freitag, 22. Juni 2018

Bürgerstiftung Rheinau - voneinander -miteinander - füreinander


Aktuell verfügt die Bürgerstiftung Rheinau aus Erträgen des Stiftungs-Kapitals, aus eigenen Aktivitäten und aus Spenden über Mittel, die diese noch gerne für die Zwecke der Stiftung ausschütten möchte.

Menschen und Institutionen, die Projekte und Maßnahmen planen, die im weitesten Sinne dem Stiftungsweck entsprechen, unterstützt die Bürgerstiftung Rheinau grundsätzlich gern. Dazu bedarf es einen Projektförderantrages.

Dieser Antrag sollte der Bürgerstiftung Rheinau bis zum 30. Juli 2018 vorliegen.

Der Vorstand der Stiftung wird den Antrag dann zeitnah prüfen und dem Stiftungsrat mit einer Empfehlung zur Entscheidung vorlegen.


Auszug aus der Satzung der Bürgerstiftung Rheinau:

§ 2 Zweck und Aufgaben

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung des Gemeinwohls der in der Stadt Rheinau lebenden Bürger durch die Förderung
 der Jugend- und Altenhilfe,
 der Wohlfahrtspflege,
 der Erziehung und Berufsbildung,
 von Kunst und Kultur,
 der Wissenschaften,
 des Natur- und Umweltschutzes
 internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens und/oder
 mildtätiger Zwecke im Sinne von § 53 AO.

(2) Die Stiftungszwecke werden insbesondere verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln für die Förderung
 zur Unterstützung hilfsbedürftiger Personen;
 von Projekten, die den Schulterschluss zwischen den Generationen fördern;
 von Projekten, die die Integration von Ausländern fördern;
 von grenzüberschreitenden Kultur- und Integrationsprojekten;
 von Projekten, mit denen Hilfe zur Selbsthilfe mit nachhaltiger Wirkung geleistet wird;
 der Unterstützung von Senioren bei der Gestaltung und Bewältigung der dritten und vierten Lebensphase.

(3) Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke i.S. des Abschnitts „steuerbegünstigter Zweck“ der Abgabenordnung (AO). Sie ist eine Förderstiftung im Sinne von § 58 Nr. 1 AO, die ihre Mittel an steuerbegünstigte juristische Personen des privaten Rechts oder an juristische Personen des öffentlichen Rechts vergibt, welche diese Mittel unmittelbar für die steuerbegünstigten Zwecke im Sinne des Abs. 1 verwenden.

(4) Daneben kann die Stiftung die in Absatz 1 genannten Zwecke auch unmittelbar durch eigene Projekte selbst verwirklichen. Dies geschieht insbesondere durch die Organisation und Durchführung eigener kultureller Veranstaltungen sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen im Sinne von § 53 AO.


 


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.