• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6:Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Rathaus Telefon-Verzeichnis
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Montag, 28. September 2020

5. Ortenauer Kreisputzete


5. Ortenauer Kreisputzete

5. Ortenauer Kreisputzete

Die „5. Ortenauer Kreisputzete“ musste im März wegen Corona abgesagt werden und wird nun im Oktober 2020 nachgeholt. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis gibt dazu keinen festen Termin vor. Innerhalb des Zeitfensters vom 1. bis 31. Oktober können Kindertagesstätten, Schulen, Vereine usw. einen für sie passenden Termin auswählen und müssen diesen auch nicht erneut beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis anmelden.

Die aktuellen Hygiene‐ und Abstandsregeln der Landesregierung Baden‐Württemberg sind bei der Kreisputzete
einzuhalten. Ein Hygienekonzept des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft wurde vom Gesundheitsamt genehmigt und ist unten auf dieser Seite abrufbar.
Die räumliche Festlegung der Putzete (z. B. Grünflächen, Wegränder, Bachläufe, öffentliche Plätze) und Einteilung der Gruppen erfolgt durch die Stadt Rheinau. Daher müssen die Teilnehmenden vor der Putzete mit Stadtverwaltung, Melina Blank, Tel.: 07844 400-34, melina.blank@rheinau.de in Kontakt treten.

Warnwesten und Handschuhe für die fast 20.000 angemeldeten Teilnehmenden wurden noch vor der Absage im Frühjahr an die Städte und Gemeinden, an Schulen, Kindertagesstätten, Vereine usw. verteilt und liegen dort in der Regel noch bereit.
Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis stellt daher für Oktober keine zusätzlichen Warnwesten und Handschuhe mehr zur Verfügung stellen.
Nach der Aktion wird allen Teilnehmenden ein Zuschuss von 4 Euro ausbezahlt. Dies erfolgt bei der Kreisputzete in der Regel über die Städte und Gemeinden.
Zuschuss für Schulen und Vereine: Wenn der Zuschuss nicht über die Gemeinde ausbezahlt, sondern direkt in einem Betrag auf ein Schul‐ oder Vereinskonto überwiesen werden soll, dann müssen dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis nach der Putzete die Anzahl der teilgenommenen Personen sowie die Bankverbindung über die Gemeinde mitgeteilt werden.
Überweisungen an verschiedene Schulklassen einer Schule erfolgen nur in einer Summe auf ein Schulkonto.
Alle Teilnehmenden der Putzete sind über die Unfallkasse Baden‐Württemberg während der Putzete versichert.

Müllsäcke für das Einsammeln der Abfälle werden von der Stadt ausgegeben.
Eimer und Müllzangen sollten von den Teilnehmenden selbst mitgebracht werden.
Bei der Putzete müssen die üblichen, am Straßen‐ und Wegesrand oder an Gewässerufern liegenden Kleinabfälle nicht sortiert werden. (Ausnahmen siehe unten).
Die eingesammelten Abfälle können auf den folgenden Deponien mit Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben
werden:
Achern‐Maiwald, Neuried‐Altenheim, Schutterwald‐Höfen, „Vulkan“, Haslach im Kinzigtal, Oberkirch‐Meisenbühl, Seelbach‐Schönberg, Kehl‐Kork, Offenburg‐Rammersweier, Lahr‐Sulz „Kahlenberg“, Ringsheim
Größere Mengen an eingesammelten Abfällen können mit gewerblichen Mulden über Containerdienste entsorgt werden. Die Kosten hierfür übernimmt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft.


Bei der Putzete besonders zu beachtende Abfälle
a) Elektro‐ und Elektronikaltgeräte dürfen nicht mit den anderen Abfällen vermischt werden. Diese können auf den Deponien, wie alle anderen Abfälle auch, kostenlos abgegeben werden.
b) Gefährliche Abfälle wie z.B. Autobatterien, Kanister mit Altöl, Spritzen, Farbeimer mit flüssigen Inhaltsresten und Eternitplatten (Achtung: Eternitplatten dürfen nicht zerbrochen werden) dürfen nicht mitgenommen werden.
Nach der Putzete soll der Fundort dieser gefährlichen Abfälle dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis (mit der Telefonnummer eines Verantwortlichen für eventuelle Nachfragen) möglichst genau mitgeteilt werden (z.B. genaue Beschreibung, Skizze, Ausdruck aus Google‐maps, GPS‐Koordinaten). Die Mitarbeitenden des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft werden sich dann um die Abholung und fachgerechte Entsorgung dieser Abfälle kümmern.
c) Sollte bei der Putzete Bauschutt gefunden werden, dann soll dieser bitte dort liegen bleiben. Der Fundort soll ebenfalls dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft mitgeteilt werden.
d) Altreifen können auf den Deponien kostenlos angeliefert werden.


Weitere Hinweise zur Putzete
Die Abfälle sollten ‐ wenn möglich ‐ mit Abfallzangen aufgenommen werden. Wenn sie von Hand eingesammelt werden, müssen Handschuhe getragen werden. Keinesfalls Abfälle mit der bloßen Hand aufnehmen.
Insbesondere Teilnehmende aus Grundschulen und Kindergärten müssen von den Begleitpersonen vor der Putzete darauf hingewiesen werden, dass sie spitze und scharfe Gegenstände (z.B. Spritzen) nicht selbst einsammeln dürfen, sondern dazu Erwachsene zur Hilfe rufen müssen.
_____________________________________________________________________________________________
Weitere Informationen zur 5. Ortenauer Kreisputzete gibt es beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Ortenaukreis. Ansprechpartner ist Herr Kathan: Tel. 0781 805‐9623,
E‐Mail: johann‐georg.kathan@ortenaukreis.de www.abfallwirtschaft‐ortenaukreis.de


Der Imagefilm der Stadt Rheinau beleuchtet das Leben in Rheinau unter den Rubriken „Rheinau bewahrt“, „Rheinau erleben“, „Rheinau bildet“, „Rheinau wächst“ und „Rheinau grenzenlos“. Im Bereich „Rheinau bewahrt“ werden Szenen aus der Fasnacht, der Landwirtschaft, des Heimatmuseums, ein Trachtenpaar und die historische Kegelbahn in Holzhausen gezeigt. Die Rubrik „Rheinau erleben“ zeigt Szenen aus dem Vereinsleben von Musik, Handball und Fußball. Auch der Wassersport mit Wasserskifahren auf dem Rhein und Fahrradfahrer sind zu sehen. Mit Szenen aus Schulen und Kindergärten wird die Rubrik „Rheinau bildet“ beleuchtet. Im Filmteil „Rheinau wächst“ sind Szenen aus Firmen, Baugebieten, einem Kieswerk und dem Thema „Rheinau-Mitte“ enthalten. Die Rubrik „Rheinau grenzenlos“ beinhaltet Szenen aus der Jumelage-(Partnerschaftsfeier) der Stadt Rheinau und der Gemeinde Gambsheim. Den Abschluss bildet eine Zusammenfassung der einzelnen Rubriken und dem Text „Rheinau – interessant, dynamisch und neunfach schön“ mit den Namen der einzelnen Stadtteile.