• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: Suche öffnen/schließen
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6:Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Rathaus Telefon-Verzeichnis
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Dienstag, 11. Juni 2024

Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel stellt den Rheinauer Kindergärten zwei „Starke Kinder Kiste“ zur Verfügung, finanziert von der Aktion Herzenssache e.V.


Kita-Kinder vor sexualisierter Gewalt schützen und mit der „Starken Kinder Kiste“ stärken. Rheinau ist die erste Kommune im Ortenaukreis, welche das Präventionsprojekt flächendeckend in ihren Kindergärten einführen wird.

Rheinaus Bürgermeister Oliver Rastetter durfte zusammen mit Marianne Zimmer von der Stadt Rheinau die STARKE KINDER KISTE für die Rheinauer kommunalen Kindergärten in Empfang nehmen. Im Beisein der beiden Kindergartenleiterinnen Jessica Schepers und Maria Weiß überreichte Jerome Braun, Geschäftsführer, zusammen mit Petra Penzel, Projektmanagement, beide von Hänsel+Gretel, das Projektmaterial. Das Projekt richtet sich an Kindergärten. Damit Fachkräfte und Eltern frühzeitig mit den wichtigsten Präventionsprinzipien zum Schutz vor sexualisierter Gewalt und Grenzverletzung sowie der Ich-Stärkung aller Kinder beginnen können, startet das Projekt bereits im Herbst.

Doch neben dem reinen Material und damit das Projekt auch nachhaltig wirken kann, braucht es auch die Qualifizierung der Kindergarten-Fachkräfte.  Fachlich geschult und geführt werden die Kindergartenteams der sieben kommunalen Rheinauer Kindergärten von der Fachberatungsstelle Aufschrei e.V. Offenburg.

„Die Kinder werden spielerisch und mit viel Freude am Entdecken des eigenen Körpers mit den eigenen Grenzen und Gefühlen vertraut und sprechfähig gemacht“, sagt Jerome Braun, Geschäftsführer der Deutschen Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel.

Braun ergänzt: „Alle am „Echte Schätze Präventionsprogramm“ beteiligten Kitas werden mit den Kindern bis zum Start in der Grundschule mit dem Programm gearbeitet haben und Präventionsprinzipien, wie „mein Körper gehört mir.“, „Ich kann meinen Gefühlen vertrauen“ oder „Ich hole mir Hilfe“ vermittelt bekommen haben.

Häufig beginnt sexueller Missbrauch schon im Vorschulalter. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich zu informieren und stark zu machen. Kitas sind neben der Familie die erste Sozialisationsinstanz und sehr gut geeignet, den Schutz vor sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen zu verbessern.

Bürgermeister Oliver Rastetter berichtet von der Wichtigkeit der „Starke Kinder Kiste“ für die Kindergärten und für ihren Träger. „Die Arbeit unserer Fachkräfte an diesen zentralen Themen wird erleichtert. Gemeinsam mit den Kindern die Präventionsbotschaften zu erarbeiten, ist für uns der beste Weg -auf Basis unserer Schutzkonzeption- praxisnah präventiv zu arbeiten. Die Methoden und ansprechenden Materialien aus der „Starke

Kinder Kiste“ erleichtern es unseren pädagogischen Fachkräften sehr, gemeinsam mit den Kindern, praxisnah präventiv zu arbeiten.“

Petra Penzel ergänzt: „Mit der „Starken Kinder Kiste“ geben wir auch den Eltern Rüstzeug an die Hand, offener mit ihren Kindern zu sprechen. Die Themen werden nicht mehr als Tabu behandelt; das macht es auch den ErzieherInnen leichter. Ganz allgemein können Kinder sich mit ihren Grenzen und Gefühlen auseinandersetzen und sind so besser geschützt vor Grenzverletzungen und Übergriffen. Ich freue mich, dass das Projekt nun auch in Rheinau eingeführt werden wird.“

Die „Starke Kinder Kiste“ ist ein Projekt der Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel in Kooperation mit dem PETZE Institut, um den Schutz vor sexuellem Missbrauch für Kita-Kinder in Deutschland zu verbessern, mit dem Ziel 5.000 Kitas bis 2028 zu erreichen. Durch die großzügige Förderung von Herzenssache e.V., der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank, wird der Einsatz des Präventionsprogramms nun auch in Rheinau möglich. Hänsel+Gretel ruft aber auch weitere interessierte Kitas auf, sich über www.starkekinderkiste.de auf kostenlose Kisten zu bewerben. 

Bildunterschrift (von links nach rechts):
Hinten: Jessica Schepers, Maria Weiß, Marianne Zimmer, Bürgermeister Oliver Rastetter
Vorne: Jerome Braun und Petra Penzel von Hänsel+Gretel