• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6:Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [ctrl][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

St. Nikolaus-Kapelle Hausgereut

St.Nikolaus-Kapelle Hausgereut
St.Nikolaus-Kapelle Hausgereut

Die Kapelle in Hausgereut hatte als Schutzpatron, 1289, St. Jakobus, Maria Magdalena und St. Nikolaus, ab 1421 nur noch St. Nikolaus. Mittelalterliche Fresken zeigen Szenen aus dem Leben des Heiligen. Der Kirchenbau wurde 1280 als "capella" und 1289 als "oratorium" bezeichnet. Zwei Urkunden aus den Jahren 1283 und 1288 bezeugen die Lostrennung von der Mutterpfarrei Kork. Es dauerte aber noch sechs Jahre, bis die Pfarrei Hausgereut, 1288, mit dem nötigen Vermögen ausgestattet und im Besitz aller Pfarrechte war. 

Dass ihre Bewohner noch verpflichtet waren, jährlich vier Prozessionen nach Kork zu unternehmen - an Weihnachten, Ostern, Pfingsten und St. Brigida war ein üblicher Brauch bei Loslösung neuer von alten Pfarreien. Mit der Einführung der Reformation wurde das Kirchlein nicht mehr gebraucht und die Pfarrei als Filiale Rheinbischofsheim zugeteilt. Im Jahre 1956 wurde das Kirchlein renoviert und im Chor die Fresken freigelegt. Seitdem finden wieder Gottesdienste und Kirchenkonzerte in der Kapelle statt. 


Kontaktdaten

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.